Filmfestival

Einmal im Jahr werden die besten Filme prämiert, die von Studierenden der H-BRS zum Filmfestival eingereicht wurden – egal in welchem Modul Eure Werke entstehen. Die Jury bewertet die Filme in fünf Kategorien: Wissenskommunikation – Dramaturgie und Storytelling – Visualisierung – Schnitt und Montage – Sound-Design. Die Sieger der verschiedenen Kategorien erhalten Zertifikate und kleine “Oskars”, bei uns an der Hochschule kreiert und produziert. Im Film unten seht Ihr den 3-D-Druck. Kleines Bonbon für alle, die mitmachen: Ihr könnt Euch aktiv beteiligen und Euren Publikumsfavoriten wählen.

Nach dem Filmfestival ist vor dem Fimfestival. Habt Ihr in 2022 einen tollen Film produziert oder seid in der Mache? Im Rahmen Eures Studiums an der H-BRS? Dann ran.  Auch Animationen oder kurze Insta-Clips haben beste Chancen. Einreichungen sind bis zum 1. November möglich. Die nächsten Filme werden voraussichtlich im kommenden Dezember gekürt.

Zeitraffer 3D-Druck Filmpreise

Filmfestival 2021

Acht Filme prämiert

Gleich zwei Filme doppelt, darunter der Film „Das Sterben unserer Bäume“ von Alina Julie Raderschall, Ian Scheer und Alexander Schockert, der übrigens auch vom Publikum zum Favoriten gewählt wurde. Herzlichen Glückwunsch!

Die Jury war hochkarätig besetzt mit Katja Rivas Pinzon, Cinematographin und Produzentin, Jörg Haaßengier, Autor, Regisseur und Produzent, Prof. Dr.-Ing. Iris Groß, Direktorin am Zentrum für Innovation und Entwicklung der Lehre (ZIEL) und Professorin im Maschinenbau an der H-BRS sowie Dipl.-Ing.agr. Sabine Fricke, Filmemacherin, Dramaturgin und Dozentin in Technikjournalismus und Visuelle Technikkommunikation.

Und hier gehts zu den Gewinnerbeiträgen in den einzelnen Kategorien:

Wissenskommunikation

Dramaturgie und Storytelling

Visualisierung

Schnitt und Montage

Sound-Design